GEMEINSAM MEHR BEWEGEN

Kunst in Hamburgs Freiräumen

In der Gemeinschaft entstanden,

für die Gemeinschaft gemacht,

durch die Gemeinschaft fortgeführt.

Bildschirmfoto 2022-06-15 um 11.35.37.png

Abseits der Veranstaltungsbühnen möchten wir Hamburger (Nachwuchs)Künstler:innen auch im Rahmen von projektbezogenen Förderungen unterstützen. Dabei holen wir uns gerne Unterstützung aus unserem Netzwerk mit ins Boot, denn wir sind der festen Überzeugung: nur durch Gemeinschaft kann Großes entstehen. So haben wir uns mit dem Team von Nights Glow Dark zusammengetan...

2207_NGD_1054_AW_071.jpg

In Zusammenarbeit mit dem Team von Nights Glow Dark haben wir das Mural Projekt fortgeführt. Entstanden sind zwei weitere Artworks zum Thema “Gemeinschaft”, die am Alter Wall 20-22 bewundert werden können. Durch maens wurde ein weiteres Mural geschaffen (Fleet), die Arbeit von Hülpmann seht ihr als großformatigen Print (Alter Wall).

Bildschirmfoto 2022-07-15 um 09.30.40.png

Mit unseren Förderprojekten möchten wir Kunst und Kultur in Hamburg fördern. Dabei möchten wir, vor allem lokalen, Nachwuchskünstler:innen Raum für ihre Arbeit zu geben und diese allen Hamburger:innen zugänglich zu machen.
Mit maens und HÜLPMAN konnten wir zwei außergewöhnliche Künstler:innen für die Flächen am Alter Wall 20-22 gewinnen

 

Für die Artworks am Alten Wall 20-22 kooperierten wir mit dem Team von Nights Glow Dark.

Nights Glow Dark ist eine Plattform für (junge) Künstler:innen, soziale Projekte und Käufer:innen.

Das Team von Nights Glow Dark stellt in handarbeit Leuchtrahmen aus größtenteils upgecycelten Materialien, bzw. solchen, die normalerweise verschrottet worden wären, her und leistet dasmit aktiv einen Teil gegen Ressourcenverschwendung. 1/3 der über die Rahmen generierten Erlöse fließt direkt zu Künstler:innen und beteiligten sozialen Projekten.

In Hamburg nutzt Nights Glow Dark Räume aus dem städtischen Programm Frei_Flächen als Showroom. In diesen Räumen sind auch die gemeinsamen Artworks mit maens und Hülpmann entstanden.

WIR MACHEN GEMEINSAME SACHE

IMG_0674.HEIC

 Die Artworks wurden gemeinsam mit dem Team von Nights Glow Dark umgesetzt.

 Genutzt wurden Räume aus dem städtischen Programm Frei_Fläche

 

ÜBER DAS PROJEKT

In Anknüpfung an das Mural in der Laeiszstrasse 17, folgt auch dieses Projekt dem Leitsatz 

"In der Gemeinschaft entstanden, für die Gemeinschaft gemacht, durch die Gemeinschaft fortgeführt."

Die beiden Artworks von maens und Hülpman liefern eine eigene Interpretation der Künstler:innen zum - gerade in diesen unruhigen Zeiten - so wichtigen Thema Gemeinschaft und sind für eben diese entstanden.​

Das Ergebnis ist seit Mitte Juli am Alter Wall 20-22 in Hamburg für jede:n sichtbar

und zugänglich für alle.

AUDIOGUIDE & POETRY PIECE

Du bist vor Ort?
Dann höre dir für ein audiovisuelles Gesamterlebnis jetzt unseren Audioguide inkl. Poetry Piece von Anna Bartling an, während du die Artworks entdeckst.

I

Treten Sie näher

– oder auch nicht.

Hier hat jeder Platz, aber wir stehen dicht –

An dicht, an dicht, aneinander,

beieinander.

Es ist für jeden was dabei,

hier wird jeder satt,

egal für welchen Hunger,

stillt dich mütterlich die Stadt.

Also komm mal ran auf’n Meter,

und wir schauen was passiert,

wenn man sich in die Masse wirft,

und sich dabei selbst nicht verliert.

Wir haben unsere Viertel, unsere Eigenheiten,

aber auch unser Stadtbild und die Gemeinsamkeiten,

wir haben Ecken, manche davon rund,

wir haben alles, manches ohne Grund.

Die Stadt ist ein Anker,

der dich nach Hause zieht,

wenn der Wind dich wegträgt,

ist ein Anker,

der Wurzeln im Sand schlägt.

Die Stadt ist ein Anker,

ein Grund zurückzukommen,

wenn man Luft unter den Flügeln brauchte,

Die Stadt ist ein Anker,

Der für uns, mit uns, unter Wasser tauchte.

Hier - im Wimmelbild in der Großtstadt,

in der keiner, aber jeder Platz hat.

Wollen wir uns im Trubel und im Treiben,

es wagen uns der Nähe zu verschreiben,

denn wir sind viele, aber vor allem

sind wir eins.

 

© Anna Bartling

 

II

Wir sitzen alle

- in einem Boot.

Komm‘ nimm meine Hand, wenn du magst,

und wir schauen nochmal nach,

wie groß die Welt wirklich ist,

wenn man sie zusammen misst.

Komm‘ wir schauen nach was es alles gibt,

wenn man Unterschiede liebt,

denn eine Reise ist vor allem dann besonders gut,

wenn man sie gemeinsam tut.

Manchmal wird es laut,

manchmal schlagen Wogen hoch,

manchmal liegt die See ganz flach und

ruhig über den Horizont gespannt,

und man kann die Wolken,

an nur einer Hand zählen,

und es fast ein bisschen frech finden,

wenn die Sonne, ihre Strahlen wirft,

und vielleicht macht man den allerschönsten Fund.

Unsere Welt ist auch in schwarz-weiß: bunt.

Komm‘ nimm meine Hand, wenn du magst,

denn hier wird jeder aufgenommen.

Komm‘ wir legen

unseren Mut zusammen,

und schauen wie weit wir kommen.

© Anna Bartling

Text anhören, gesprochen von Autorin Anna Bartling:

Unser Ziel ist es, noch viele weitere Artworks in Hamburg entstehen zu lassen und damit die Arbeit von Hamburger Künstler:innen zu fördern und sichtbar zu machen.

 

Möglich wird dies durch Eure Unterstützung:

Durch den Erwerb eines der auf 105 Stück limitierten NFTs tragt ihr dazu bei, ein Folgeprojekt finanziell zu ermöglichen. Alle Einnahmen, die aus dem Verkauf der Non-Fungible Tokens generiert werden (abzüglich des Shares für die Künstler:innen und der Bearbeitungsgebühr) fließen vollständig in die Finanzierung eines Folgeprojekts in der lokalen Kunstszene. Ein Prozent des Erlöses wird außerdem an den KlimaDAO gespendet, womit jedes NFT klimapositiv ist.

 

Somit werdet Ihr als Käufer:innen Teil dieser kreativen Kreislaufwirtschaft und des zukünftigen künstlerischen Schaffens. Und ein tolles Artwork bekommt ihr noch dazu!

Bildschirmfoto 2022-06-15 um 11.52.44.png

Unsere Projekte sind durch eine Gemeinschaft entstanden - und so sollen sie  auch fortgeführt werden.  

pngwing.com (1).png

1% aller Einnahmen werden an den KlimaDAO gespendet. Somit ist jedes NFT klimapositiv und jede:r Käufer:in leistet mit dem Kauf des NFT einen positiven Beitrag zum globalen CO2 Haushalt. 

WhatsApp Image 2022-06-30 at 20.44.31.jpeg

Die „maens“ existieren seit über 15 Jahren.
Die minimalistisch gemalten Characters, Tiere und Pflanzen und mittlerweile auch Gegenstände finden sich vor allem in Hamburg, aber auch an allen möglichen anderen Orten der Welt.
Obwohl sie nur schwarz & weiss sind, stehen die „maens“ für Diversität und ein buntes Miteinander. Die „maens“ kann man nicht nur an Wänden oder mehr oder weniger öffentlichen Orten entdecken, sondern auch in Magazinen, Büchern, auf Leinwänden, Stickern, auf Haut und in Ausstellungen. Auch im Fernsehen waren sie schon in einem Spot zum Thema „Inklusion“ von Aktion Mensch zu sehen.
Die Familie wächst immer weiter, aber der populärste „maen“ bleibt der „seamaen“. Seine Message ist simpel: „home is, where the ocean is“ – und er symbolisiert Weltoffenheit und Toleranz.
Die „maens“ durften bereits einige Projekte mit und für Viva con Agua, Clubkinder und Hanseatic Help umsetzen, waren Teil der Millerntor Gallery und kollaborieren mit anderen Artists wie z.B. fraujule*, Fritten Freddie oder CMYK dots.

 

3 KÜNSTLER:INNEN, 1 WAND, 1 ARTWORK, 105 NFTTS

Neben den Artworks am Alten Wall 22, ist auch in der Laeiszstrasse 17 ein Mural zum Thema "Gemeinschaft" entstanden.