top of page

Inklusion

105 VIERTEL will Hamburg
noch inklusiver gestalten!

Wir setzen uns aktiv für eine Arbeitskultur ein, die Menschen mit und ohne Behinderung inkludiert. Wir möchten, dass es zur Selbstverständlichkeit wird, Rollstuhlfahrenden in Hamburg den Weg zu ebnen, damit alle barrierearm am öffentlichen Leben teilhaben können.

Lust auf einen Perspektivwechsel? Dann lasst euch von unseren erfahrenen Rollstuhl-Guides die Stadt aus einem neuen Blickwinkel zeigen!

Ihr schlüpft in einer 90-minütigen Tour in die Rolle eines Rollstuhl-fahrenden Menschen und bekommt einen unmittelbaren Eindruck davon, welche Barrieren euch auf der Straße und vor allem in den eigenen Köpfen begegnen.

Hier erfahrt ihr mehr zu unseren Projekten rund um das Thema Inklusion und wie ihr selbst eine Rollstuhl-Tour buchen könnt!

Drei Menschen in Rollstühlen stehen in einer Runde

Unsere Touren

Tour 1: HafenCity

Tour 1: HafenCity

Unser Klassiker, ideal für Gruppen von ca. 8 bis 12 Personen!

 
Ihr startet Am Sandtorkai und lernt auf der Runde über die Elbphilharmonie, den Dalmannkai, die Marco-Polo-Terrassen, Am Sandtorkai, den Platz der Deutschen Einheit und die Magellan-Terrassen die täglichen Herausforderungen wie Bordsteinkanten, Stufen, Rampen, Terrassen und Toiletten im öffentlichen Raum kennen.


Besonderheit: Bei Flut könnt ihr die Kaianlagen mit dem Rollstuhl erkunden, bei Ebbe geht es über den Kaiserkai zurück zum Ausgangspunkt.
Dauer: ca. 90 Minuten

Tour 2: Rathaus

Tour 3: Alter Elbtunnel

Tour 4: Rundfahrt mit Fähre 72

Tour 2: Rathaus

Für große Gruppen von ca. 20 bis 24 Personen eignet sich unsere Rathaustour.

Sie beginnt für die Hälfte eurer Gruppe wie unsere HafenCity-Tour und erstreckt sich dann über die Hauptkirche St. Katherinen und die Zollernbrücke. Sie schließt für Gruppe 1 am Rathaus ab, und Gruppe 2 übernimmt die Rollstühle.


Die Tour geht mit der zweiten Hälfte eurer Gruppe auf derselben Route zurück zum Ausgangspunkt, sodass ihr alle dieselben Eindrücke erhaltet. 


Dauer: ca. 90 Minuten pro Strecke
 

Tour 3: Alter Elbtunnel

Unsere Elbtunneltour ist neben der Rathaustour optimal für Gruppen von ca. 20 bis 24 Personen.

 

Die Hälfte eurer Gruppe startet Am Sandtorkai, fährt dann über den Baumwall und die Landungsbrücken durch den Alten Elbtunnel und trifft auf der anderen Elbseite auf die zweite Hälfte eurer Gruppe. Dort befindet sich ein Aussichtspunkt und nach einer Stärkung mit Fischbrötchen wechseln die Gruppen.

 

Gruppe 2 fährt dann denselben Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Dauer: ca. 90 Minuten pro Strecke

Tour 4: Rundfahrt mit Fähre 72

Unsere Tour mit der Fähre 72 eignet sich für eine Gruppenstärke von 8 bis 12 Teilnehmenden.

Ihr fahrt mit den Rollstühlen über die Elbphilharmonie zum Anleger der Linienfähre 72. Die Fähre 72 fährt momentan am Wochenende und feiertags alle 20 Minuten und kann nur bei Hochwasser stattfinden, da bei Ebbe der Zugang zum Anleger ein zu großes Gefälle hat.

 

Diese Tour bedarf darum vorab guter Planung und Absprache bezüglich des Termins. Gern anfragen!

Besonderheit: Für diese Tour wird ein HVV-Ticket oder Deutschlandticket benötigt.

Dauer: ca. 90 Minuten

Unsere Guides

Den Mittelpunkt unserer StattTouren bilden unsere Guides. Sie geben euch auf unseren Touren einen lebhaften Einblick in den Alltag rollstuhlfahrender Menschen. Dabei werden sie von einer gehenden Person begleitet, die sich um den Aufbau der Rollstühle kümmert.

Die Guides geben euch eine kurze Einführung in die Benutzung der Rollstühle, erkunden mit euch die Stadt, erzählen dabei Anekdoten aus ihrem Leben und stehen immer für Fragen bereit. Alle Guides bringen ihre persönlichen Noten in die Führungen ein, sodass jede StattTour individuell geprägt ist. Sie arbeiten mit euch Teilnehmenden auf Augenhöhe und es ist ihnen ein Anliegen, im Anschluss der Führung einen lebhaften Austausch anzuregen.

Wir von 105 Viertel möchten Rollstuhlfahrer*innen die Möglichkeit bieten, ihre Expertise an euch Teilnehmende weiterzugeben, denn der Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderungen ist nach wie vor schwierig und die Berührungsängste groß. Wir schaffen einen Raum, in dem eure Fragen und Eindrücke mit den Erfahrungen der Guides zusammentreffen dürfen.

 Daniela 

Als diplomierte Sonderpädagogin hat Daniela gern die Nase mittendrin im Geschehen. Experimentierfreudig probiert sie immer wieder Neues aus – sei es beim Surfen in Portugal, beim Kitesurfen in Ägypten, beim Fechten in Hamburg, beim Segeltraining für den Helga Cup oder im Kreativorchester der Elbphilharmonie. Für Daniela ist jeder Tag ein Abenteuer. “Mit dieser Einstellung kann einen nichts schocken," sagt sie "und man ist offen für alles!" 


Mit ihrer direkten, schwungvollen Art geht sie auf Menschen zu und erlebt, wie sich immer wieder ungeahnte Möglichkeiten auftun. “Ich mach mir die Welt inklusiv! Ich warte nicht, dass einer sagt: ‘Jetzt ist es inklusiv, jetzt kannst du kommen‘, sondern ich bin einfach da.”

 

Wenn sie auf Menschen zugeht, erlebt sie oft, dass allein ihre Präsenz Fremde dazu bewegt, sich Gedanken über Inklusion zu machen. “Nicht verstecken, sondern einfach da sein, damit die Leute sehen, dass es uns gibt!” Und wenn sie gerade mal nicht durch die Welt düst, ist sie für euch als Guide unterwegs und kann euch viel aus dem Leben einer aktiven Rollstuhlfahrerin berichten!

Superkräfte: Kann sich für jede Aktivität aus vollem Herzen begeistern!

Das sagen die anderen: Hat Daniela einen Klon? Sie ist ja überall dabei, manchmal sogar zur selben Zeit an verschiedenen Orten!

Random Fact: Daniela hat schon ein paar Tage in einem Baumhaus gewohnt - mit Rolli!

Lebensmotto: Einfach losdüsen und machen!

Ich wünsche mir, dass… wir alle miteinander locker umgehen lernen, uns gegenseitig respektieren und motivieren! 

Social Media: duesewind_by_daniela_moeller

Guides_Björn quadratisch.JPG

 Björn 

Björn ist passionierter Konzertfotograf, Podcaster und Handbiker. Wenn er nicht gerade für StattTour unterwegs ist, werkelt er an seinem Haus oder ist auf Reisen. Mit seinem Handbike hat er schon so manchen Fernradweg erfahren, zum Beispiel von Innsbruck nach Venedig über die Alpen, vom Bodensee zum Königssee oder von Hamburg nach Potsdam. 

 

“Barrierefreiheit ist nicht nur für Menschen mit Behinderungen wichtig, sondern für alle Menschen.”

Superkräfte: ...

Das sagen die anderen: ...

Random Fact: ...

Lebensmotto: ...

Ich wünsche mir, dass… 

Social Media: ...

StattTour buchen

Hier könnt ihr uns eine Anfrage senden. Wir beantworten sie innerhalb von 1-2 Werktagen.
Ihr habt noch Fragen? Schreibt uns gerne an statttour@105viertel.de

Danke! Wir senden in Kürze ein Angebot.

bottom of page